Marit Hansen

Marit Hansen


Hinweis

Dies ist meine private Homepage. Ich kann nicht garantieren, dass ich täglich meine private E-Mail lese. Für Anfragen an die Landesbeauftragte für Datenschutz Schleswig-Holstein oder an das Unabhängige Landeszentrum für Datenschutz (ULD) verwenden Sie bitte die E-Mail-Adresse mail@datenschutzzentrum.de. Dort stehen wir Ihnen im Rahmen unserer Möglichkeiten gerne zu Verfügung.

Über

Dipl.-Inf. Marit Hansen (Jahrgang 1969) ist Landesbeauftragte für Datenschutz Schleswig-Holstein und damit Leiterin des Unabhängigen Landeszentrums für Datenschutz Schleswig-Holstein (ULD).

Sie gehört zu den Gründungsmitgliedern von IPEN - Internet Privacy Engineering Network, das vom Europäischen Datenschutzbeauftragten koordiniert wird. Weiterhin ist sie für Deutschland an der Pan-European Personal Data Breach Exercise beteiligt, bei der zusammen mit dem Joint Research Centre Ispra und insgesamt sieben Datenschutzbehörden aus den europäischen Mitgliedstaaten grenzüberschreitende Meldungen von Datenschutzvorfällen erprobt werden.

Zudem wird sie regelmäßig als Expertin von der Europäischen Agentur für Netz- und Informationssicherheit (ENISA) engagiert, beispielsweise in der Ad-hoc Working Group Privacy & Technology oder bei der Erstellung der Studie Privacy and Data Protection by Design.

Ihre Kompetenz wird von der Wirtschaft, von nationalen und internationalen Forschungsteams sowie europäischen Projektkonsortien nachgefragt.

Marit Hansen ist verheiratet mit Markus Hansen und hat zwei Kinder.
Einer politischen Partei gehört sie nicht an.

Funktionen

seit Juli 2015

Landesbeauftragte für Datenschutz Schleswig-Holstein

seit Februar 2008

Stellvertretende Landesbeauftragte für Datenschutz Schleswig-Holstein
Verbeamtung und Ernennung zur Leitenden Verwaltungsdirektorin

seit Mai 1995

Referentin/Referatsleiterin beim Landesbeauftragten für Datenschutz Schleswig-Holstein
Einstieg als beigeordnete Referentin im Technik-Referat mit Personalverantwortung für einen Sachbearbeiter, dann mit eigenen Referaten wachsender Größe, zurzeit Leitung des Referats "Projekte zu technischem Datenschutz" mit insgesamt 10 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern (Stand: Juni 2015)

Weitere Informationen im CV (PDF)

Fotos

  • Marit Hansen
  • Marit Hansen
  • Marit Hansen
  • Marit Hansen
  • Marit Hansen
  • Marit Hansen
  • Marit Hansen
  • Marit Hansen
  • Marit Hansen
  • Marit Hansen
  • Marit Hansen
  • Marit Hansen
  • Marit Hansen

Die Fotos wurden angefertigt von Markus Hansen und dürfen bei Namensnennung für Berichterstattung unbearbeitet kostenfrei verwendet werden.

Schule und Studium

Juni 1988

Abitur an der Jungmannschule Eckernförde

April 1995

Diplom an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Informatik mit Nebenfach Medizin;
Diplomarbeit: Entwicklung eines Informationssystems für die Ökosystemforschung

seit 1991

Freiberufliche Dozentin an verschiedenen Akademien und Hochschulen
Weitere Informationen im CV (PDF)

Schwerpunkte

Wichtige Themen

  • Cloud Computing
  • Datenschutz-Fehler vermeiden
  • Identitätenmanagement
  • Mobilität
  • Privacy by Default
  • Privacy Engineering
  • Schutzziele

Projekte

Schleswig-Holstein

Audits

Übergabe des Datenschutzauditzeichens (Auswahl)

  • an die Gemeindeverwaltung Ratekau
    7. Oktober 2014: interne automatisierte Datenverarbeitung und Anbindung an externe Netze
  • an die Stadtverwaltung Bad Schwartau
    18. November 2014: Datenschutzkonzept für die automatisierte Datenverarbeitung
  • an den Landrat des Kreises Plön
    24. März 2010: Kommunales Kommunikationsnetz der Kreisverwaltung Plön

Beiräte

Mitglied im Beirat zur Unternehmensentwicklung von Dataport
(seit 2008)

Vorträge

Auswahl aus den letzten Jahren mit Schwerpunkt Wirtschaft

  • "Sicherheit und Cloud Computing"
    16. Februar 2012: Dinner Speech, 3. NetUSE AG Salon, "information technology insight banquet", Kiel
  • "Cloud Computing - Ja, aber... Sicherheitsrisiken bedenken" und Panelbeteiligung
    17. Februar 2011: Veranstaltung Cloud Computing der DiWiSH Fachgruppe IT & Logistik, Neumünster

Auswahl aus den letzten Jahren mit Schwerpunkt Verbraucherinnen und Verbraucher

  • "Datenschutz in der Praxis für Kreis-/Ortsseniorenbeiräte"
    3. Juni 2015: Sitzung des Kreisseniorenbeirats Ostholstein, Sierksdorf
  • "Datenschutz in Zeiten von Google, Facebook und NSA"
    27. April 2015: Veranstaltung Hüruper und Husbyer Landfrauen/Amtskulturring, Hürup
  • "Vereinsführung aber SICHER"
    20. Februar 2013: Veranstaltung des LandFrauenVerbands Schleswig-Holstein e.V., Rendsburg
  • "Die neue Diktatoren? – Informations- und Kommunikationstechnik – Chancen und Risiken"
    17. April 2012: Jahrestagung 2012 der Senioren-Akademie Lübecker Bucht e.V. "Wissenschaft und Technik – ein Segen für unseren Alltag?", Travemünde
  • "Der gläserne Bürger"
    15. September 2009: Veranstaltung von Soroptimist Kiel, Kiel
  • "Datenschutz im Berufsalltag"
    6. Januar 2009: Veranstaltung des BPW GERMANY Club Kiel e.V., Kiel

Publikationen

2015

  • Marit Hansen: Die Zukunft von Datenschutz und Privatsphäre in der mobilen Welt.
    In: Datenschutz und Datensicherheit (DuD) 39 (2015) 7 (im Erscheinen).
  • Marit Hansen, Meiko Jensen, Martin Rost: Protection Goals for Privacy Engineering.
    In 2015 International Workshop on Privacy Engineering (IWPE), IEEE eXplore, 2015 (im Erscheinen). - Best Paper Award
  • Jan Camenisch, Simone Fischer-Hübner, Marit Hansen (Hrsg.): Privacy and Identity Management for the Future Internet in the Age of Globalisation.
    IFIP AICT 457, Springer, Heidelberg 2015.
  • Felix Bieker, Marit Hansen, Gert Læssøe Mikkelsen, Hannah Obersteller: ABC4Trust Workshop on Core Features of Privacy-ABCs, Practical Use, and Legal Issues.
    In: Jan Camenisch et al. (Hrsg.): Privacy and Identity Management for the Future Internet in the Age of Globalisation; IFIP AICT 457, Springer 2015, S. 253-266.
  • Marit Hansen: Das Netz im Auto & das Auto im Netz – Herausforderungen für eine datenschutzgerechte Gestaltung vernetzter Fahrzeuge.
    In: Datenschutz und Datensicherheit (DuD) 39 (2015) 6, S. 367-371.
  • Marit Hansen, Felix Bieker, Daniel Deibler, Hannah Obersteller, Eva Schlehahn, Harald Zwingelberg: Legal Data Protection Considerations.
    In: Kai Rannenberg et al. (Hrsg.): Attribute-based Credentials for Trust – Identity in the Information Society, Springer, 2015, S. 143-162.
  • Joerg Abendroth, Marit Hansen, Ioannis Krontiris, Ahmad Sabouri, Eva Schlehahn, Robert Seidl, Harald Zwingelberg: Privacy-ABC Usage Scenarios.
    In: Kai Rannenberg et al. (Hrsg.): Attribute-based Credentials for Trust – Identity in the Information Society, Springer, 2015, S. 319-344.
  • Marit Hansen, Hannah Obersteller, Kai Rannenberg, Fatbardh Veseli: Establishment and Prospects of Privacy-ABCs.
    In: Kai Rannenberg et al. (Hrsg.): Attribute-based Credentials for Trust – Identity in the Information Society, Springer, 2015, S. 345-360.

2014

  • Felix Bieker, Marit Hansen: Privacy-preserving authentication solutions – Best practices for implementation and EU regulatory perspectives.
    In: eChallenges 2014 Conference Proceedings, IEEE Xplore, 2014.
  • Felix Bieker, Marit Hansen, Harald Zwingelberg: Towards a privacy-preserving inspection process for authentication solutions with conditional identification.
    In: Detlef Hühnlein, Heiko Roßnagel (Hrsg.): Open Identity Summit 2014, Lecture Notes in Informatics Vol. 237, Gesellschaft für Informatik, Bonn, 2014, S. 85-96.
  • Marit Hansen: Datenschutz nach dem Summer of Snowden – Schlussfolgerungen für Politik und Praxis.
    In: Datenschutz und Datensicherheit (DuD) 38 (2014) 7, S. 439-444.
  • Marit Hansen: Hemmnisse für Privacy by Design.
    In: Jörg Pohle, Andrea Knaut (Hrsg.): Fundationes I: Geschichte und Theorie des Datenschutzes, MV-Wissenschaft, Berlin, 2014.
  • Marit Hansen, Jaap-Henk Hoepman, Ronald Leenes, Diane Whitehouse (Hrsg.): Privacy and Identity Management for Emerging Services and Technologies.
    Proceedings of IFIP Summer School on Privacy and Identity Management for Emerging Services and Technologies, IFIP AICT 421, Springer, Heidelberg 2014.

vor 2014

Keynotes & Panels

2015

Eingeladene Vorträge und Paneldiskussionen

  • Keynote "Privacy and data protection by design - cross-over of multiple disciplines" und Paneldiskussion 7.-8. Oktober 2015: Annual Privacy Forum, Luxemburg
  • Panel "Autonomie und Kontrolle – Wie viel darf, wie viel muss Technik können?" 30. Juni 2015: 2. BMBF-Zukunftskongress Demografie: "Technik zum Menschen bringen", Berlin
  • Keynote "Privacy and data protection challenges in smart city applications" und Paneldiskussion 29. Juni 2015: Workshop "Citizens Engagement to the IoT: Security and Privacy Challenges", European Conference on Networks and Communications (EUCNC) 2015, Paris
  • Keynote "The Art of Intervenability for Privacy Engineering" (Folien) und Paneldiskussion 26. Mai 2015: Workshop Data Protection, Privacy, and Transparency Workshop (DPPT’15), 9th IFIP WG 11.11 International Conference on Trust Management (IFIPTM) 2015, Hamburg
  • Keynote "Privacy and Data Protection (and more) for Big Data" und Paneldiskussion "Big data and privacy concerns: can they be reconciled?" 26. Februar 2015: Trust in the Digital World – Trusting Big Data, EEMA/TDL, unterstützt von DG Connect, Madrid
  • Panel "Engineering Privacy into the Internet" 22. Januar 2015: 8th International Conference Computers, Privacy & Data Protection (CPDP), Brüssel
  • Panel "The Emergence of Privacy Companies: Privacy as a Competitive Advantage?" 22. Januar 2015: 8th International Conference Computers, Privacy & Data Protection (CPDP), Brüssel

2014

Eingeladene Vorträge und Paneldiskussionen

  • Expertenpanel "Herausforderungen für vertrauenswürdige Identitäten in der Cloud" 4. November 2014: SkIDentity-Abschlussveranstaltung, Stuttgart
  • Panel "Privatheit in den Spannungsfeldern von Grundrechtsschutz, Wirtschafts- und Sicherheitsinteressen“ 20. Oktober 2014: Symposium "Privatheit und selbstbestimmtes Leben in der digitalen Welt", Berlin
  • Panel "Cyber Security in Europe. Development and Perspectives – A debate on technology and risk trends, data protection and European collaboration" 23. September 2014: CYSPA Germany – Protecting European organisations against cyber threats, Berlin
  • Keynote "Privacy and Data Protection after the "Summer of Snowden" 10. September 2014: IFIP Summer School on Privacy and Identity Management for the Future Internet in the Age of Globalisation, Patras
  • Input-Statement "Gestaltungsexpertise Digitalisierung, Raum, Privatheit – Input-Statement“ und Panel 4. Juli 2014: Workshop "Rechnende Räume als verletzliche Erfahrungswelten", Berlin
  • Input-Statement "Wearable Tech - The Privacy Perspective" und Panel 26. Juni 2014: Wearable Tech Panel, SCL Technology Law Futures Forum, London
  • Keynote "1st Anniversary of Snowden Leak: Privacy and Data Protection after the "Summer of Snowden": Looking back – looking ahead" 5. Juni 2014: Model United Nations of Lübeck (MUNOL) 2014, Lübeck
  • Interview und Expertendiskussion zu Verschlüsselung 5. Juni 2014: Deutschlandradio
  • Eingeladener Vortrag "Big Data für Bond 2.0 - Sammlung, Auswertung - und der Datenschutz?" 28. Januar 2014: 8. Europäischer Datenschutztag "Big Data für Bond 2.0 - Für eine menschenrechtliche Einhegung der Nachrichtendienste in Zeiten von Big Data", Berlin
  • Panel "Government Access to the Cloud" 23. Januar 2014: 7th International Conference Computers, Privacy & Data Protection (CPDP), Brüssel

Privacy Policy

Zugriffe auf www.hansen-kronshagen.de werden durch den Server nicht protokolliert.

Nach oben